Jahresbericht des Präsidenten HV 2019

Dieses Jahr kommt der Jahresbericht seit Langem wieder mal von jemand anderem als Römer. Seit er 2004 das Ruder übernommen hat, hat er wenn ich richtig gerechnet habe 14 Jahresberichte zu Handen der HV verfasst. Wenn er für das Verfassen des Berichts in Etwa gleich viel Zeit benötigt hat wie ich, dann sind das etwa 63 Stunden. Rund 2.5 Tage seines Lebens hat Römer also Jahresberichte für unseren Verein geschrieben.

Nun, die erste Jahreshälfte vom 2018 stand ganz im Zeichen der Volley- und Männerriege. Mit Teilnahmen am Kantonalfinal, Mittelländischen Turnfest in Münchenbuchsee sowie diversen Turnieren, sorgten die Volleyballer dafür, dass einiges lief im Turnverein.

Aber auch das Verbandsturnfest war neben der Turnerwanderung und dem Jugitag eines der Highlights. Fraubrunnen stellte mit Otto Scheidegger den Festsieger in der Kategorie 65+ sowie den dritten Rang durch Bruno Lüthi in derselben Kategorie. Hut ab vor dieser Leistung!. Dazu kamen weitere Diplome/Auszeichnungen von Martin Pulver (4.)  und Markus Neuenschwander (10.) in der Kategorie 45+!

An die Erfolge der “älteren” Generation konnten auch die jüngsten am Jugitag anknüpfen. Zum dritten mal in Folge haben sie beim Team-Vierkampf den 1. Platz abgeräumt! Im Sackhüpfen, Büchsen werfen, Ball balancieren und Ringe werfen scheinen wir brilliante Nachwuchs-Arbeit zu leisten. Jetzt müssen wir nur noch entsprechende Disziplinen finden wo wir diese Talente in den kommenden Jahren einsetzen könnten…

Offiziell ging es für mich als Presi dann am 1. August los. Aber schon bevor ich mein neues Amt  richtig angetreten hatte, kam ich das Erste Mal mit mit den Ämtli bzw. Büroarbeiten des Präsis in Berührung.

Die Turnhallenbelegungs-Sitzung stand an. Die Belegung der Turnhallen und Sportplätze im Allgemeinen wird uns wohl in Zukunft noch vermehrt beschäftigen. Die Schülerzahlen in Fraubrunnen zeigen klar nach oben, was die bestehende Infrastruktur an ihre Grenzen bringt. Ein erstes Beispiel wird unseren Trainingsbetrieb im Sommer wohl konkret betreffen. Da die zwei bestehenden Kindergärten in Fraubrunnen zu wenig Platz bieten, wird auf dem Rasenplatz vor der Turnhalle voraussichtlich ein provisorischer Container-Kindergarten zu stehen kommen. Trotz solcher Entscheide, welche uns als Verein direkt betreffen, habe ich die Zusammenarbeit zwischen Schule und Turnverein bisher als sehr konstruktiv wahrgenommen. So wurden wir z.B. auch bei Materialbeschaffungen einbezogen und können in Grafenried nun auch vermehrt Material der Schule verwenden.

Auch schon im Juni trat das Redaktionsteam an TV und DTV heran, um über die Zukunft der seit 1986 zweimal jährlich erscheinenden 4F-Nachrichten zu diskutieren. Die Einnahmen aus den Inseraten deckten die Kosten für den Druck nicht mehr und die Suche nach neuen Inserenten gestaltete sich schwierig. Zudem wurden die Berichte in den letzten Jahren immer weniger. Das Redaktionsteam musste diesen oft nachlaufen und zeitweise hohen Aufwand betreiben um die erhaltenen Berichte zu formatieren und korrigieren. Zudem blieben gerade bei den “jüngeren” Riegen wie der Jugi aber auch bei den Aktiven immer gedruckten Hefte liegen, erreichten also den Empfänger gar nie.

Die Präsidien der Vereine waren sich rasch einig, dass die 4F-Nachrichten als gemeinsames Organ bestehen bleiben sollten, jedoch der Auftritt überarbeitet und allenfalls auf eine Papierversion verzichtet werden müsste. Der Aufwand der Redaktion sollte reduziert werden können. Die Vorstände beider Vereine stimmten diesen Überlegungen zu und so entstand nach einigen Sitzungen zusammen mit dem Redaktionsteam und Esther die Idee für einen digitalen “Turnletter”. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber der Wechsel vom Papier zum Digitalen macht nach über 30 Jahren aus mehreren Gründen Sinn. So erhoffen wir uns mit dem elektronischen Turnletter eine verbesserte Erreichbarkeit der Mitglieder und eine aktuellere Berichterstattung. Zudem entfällt ein grosser Teil der redaktionellen Arbeiten sowie die Kosten für den Druck.

Der Turnletter wird 3-4 Mal pro Jahr an alle aktiven und passiven Mitglieder beider Vereine per E-Mail versendet. Judith Kaufmann wird als Redaktorin den Turnletter zusammenstellen. Als Grundlage für die Inhalte dienen die Webseiten von TV und DTV. Um den Turnletter so abwechslungsreich und interessant wie möglich gestalten zu können, ist sie also auf coole Berichte auf den Webseiten angewiesen. Helft also der Redaktion, indem ihr von Events und speziellen Training einen kleinen Bericht mit Fotos verfasst und dem Webmaster zukommen lasst. Die Oktober Ausgabe der 4F Nachrichten war also die letzte in gedruckter Form. Ende März werdet ihr die erste Ausgabe des Turnletters in eurem E-Mail Postfach haben.

Bevor wir in den Herbst starteten stand natürlich die Turner-Chilbi auf dem Programm. Die insgesamt 49. Chilbi hatte am Samstag leider mit nasskalten Temperaturen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz konnten wir eine Chilbi ohne grössere Zwischenfälle feiern und schliesslich positionierte Sich die Chilbi auch punkto Gewinn im guten Mittelfeld. Wie die 4F-Nachrichten muss sich auch die Chilbi ein bisschen wandeln. Ich denke das kommende 50 Jahre Turner-Chilbi Jubiläums ist eine gute Gelegenheit um ein paar Neuerungen auszuprobieren. Bitte unterstützt Jüre und das gesamte OK bei seiner letzten Chilbi so gut es geht und seid offen für allfällige Veränderungen.

Im Herbst führte die Männerriegereise Jahr ins luzernische wo eine E-Bike Tour unternommen wurde und das Volleyteam hat nebst dem Meisterschaftsbetrieb wieder an diversen Turnieren Präsenz markiert. Am Hinterkappelen-Turnier konnten sie als Erste die neuen TV Jäggli präsentieren. Merci Michu fürs Organisieren, ich finde die Jäggli machen eine sehr gute Figur! Auch aufgrund der Neuausrichtung der Aktivriege, hat diese abgesehen vom Korbball Schweizer-Cup letztes Jahr nicht an einer Meisterschaft teilgenommen. Das ist einerseits Schade, andererseits freut es mich aber zu sehen, dass diese Anfang 2017 initiierte Neuausrichtung langsam Früchte trägt und wir in der Aktivriege ein paar neue Gesichter begrüssen durften. Ein paar alteingesessene Mitglieder der Aktivriege könnten sich an den Neuen ein Beispiel nehmen und ebenfalls wieder regelmässiger im Training erscheinen.

Hinterkappelenturnier 2018 Teamfoto

Gegen Ende Jahr gabs dann nebst den obligaten Jassturnieren im Gasthof Löwen wieder ein paar administrative Tasks. Sportfonds Beiträge beantragen, HV organisieren und Werbung für den Verein. Nachdem wir Weihnachten 2017 mit einer Postkarte an alle 20-30 jährigen Männer Werbung für die Aktivriege gemacht haben, waren diesmal die 35-50 Jährigen an der Reihe um sie für die Männerriege zu begeistern. Insgesamt haben wir übers Neujahr etwas über 400 Postkarten in Fraubrunnen, Grafenried und Büren zum Hof versendet.

Der direkte Rücklauf war leider relativ gering. Ich denke solche Aktionen sind trotzdem wichtig, um Einwohnern der Gemeinden immer mal wieder unser Angebot in Erinnerung zu rufen. Soweit ich gehört und persönlich erlebt habe, kam dann doch der eine oder andere Angeschriebene persönlich auf Mitglieder des Vereins zu um mehr über unsere Trainings zu erfahren. In diesem Zusammenhang wollen wir dieses Jahr wieder einen gemeinsamen Flyer mit dem DTV kreieren, welcher an der Chilbi und bei der Gemeinde aufgelegt werden kann.

An dieser Stelle nun ein grosses Merci an alle Leiter und Organisatoren die in irgendeiner Form mitgeholfen haben, dass wir auch im vergangenen Jahr den einen oder anderen Anlass (wie zum Beispiel das Skiweekend letztes Wochenende) geniessen konnten. Nebst dem Eidgenössischem Turnfest oder der Jubiläums-Chilbi wird sicherlich auch im kommenden Jahr der eine oder andere sportliche und gesellige Anlass durchgeführt!

Bevor ich meinen ersten Jahresbericht als Presi beende, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Die hervorragenden Arbeit von Römer, Marco und dem gesamten Vorstand in den letzten Jahren hat mir den Einstieg relativ leicht gemacht. Merci viumau für die Unterstützung!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.