Korbball NLB 5. Runde

Nach dem die 4. Runde wegen unbespielbarem Terrain abgesagt werden musste, trafen wir uns am 23. August in Nunningen zur 5. Runde. Vor der Absage erkämpften wir uns mit der bisher besten Saisonleistung vor allem in der Defensive gegen den unbestrittenen Leader der NLB ein 4:4 unentschieden. In der 5. Runde mussten wir nun 4 Spiele bestreiten. In der Tabelle war alles Dicht beieinander und es galt nun möglichst viel Punkte zu sammeln.
Im Ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft aus Oberdorf-Rüttenen. Uns gelang ein guter Start, wir konnten uns sogleich mit 2: 0 absetzten. Je länger das speil dauerte desto besser wurde auch der Gegner und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Leider gelang es uns nicht einen 3-Korb Vorsprung über die Zeit zu bringen, Oberdorf steckte nicht auf und erzielte kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 9:9. Wir hatten noch einen letzten Angriff und liessen uns mit dem Abschluss Zeit. Aus guter Abschlussposition wurde unser Spieler gefoult und wir erhielten einen Penalty zugesprochen, welcher unser Penaltyschützemit dem Schlusspfiff souverän verwandelte. Wir gewannen die Partie mit 10:9 und erhöhten unseren Punktestand um 2 Zähler
Im 2. Spiel hiess der Gegner Grindel, eine Mannschaft mit jungen, schnellen Spielern, und guten Weitschützen. Von Anfang an wurde die Partie hart aber fair geführt, beide Mannschaften hatten gute Chancen. Mit der Zeit konnten wir uns wiederum mit 3 Körben etwas absetzen. Und irgendwie schafften wir es auch hier nicht, die Partie heimzubringen, Grindel holte auf und ging sogar kurzzeitig in Führung. Dank guten taktischen Anweisungen von der Seitenlinie und etwas Routine konnten wir die Partie am Schluss mit 9:8für uns entscheiden. Bis jetzt waren wir auf Kurs, mussten uns aber jeweils an der eigenen Nase nehmen, das Spiel nicht früher entschieden zu haben. Dies galt es für die kommenden Spiele zu verbessern.
In der dritten Partie des Tages trafen wir auf die Mannschaft aus Meltingen. Der Start in die Partie gelang uns wiederum gut, wir fokussierten uns aber zum Teil zu fest auf den Schiedsrichter und haderten mit vielen Entscheidungen. Dadurch verloren wir etwas den Faden, zudem bremsten wir uns mit mehreren 2 Minuten strafen selber. Nach dem Pausentee gelang es Fraubrunnen sich wieder auf das eigentliche Spiel zu konzentrieren und wir erarbeiteten uns einen kleinen Vorsprung. Diesmal spielten wir konsequent und mit gutem Tempo weiter und liessen uns den Vorsprung nicht mehr nehmen. Wir gewannen die Partie mit 6:10. Vor allem mit unsere defensive Leistung konnten wir zufrieden sein, sollten aber versuchen, uns durch, in unseren Augen, fragwürdige Schirientscheide nicht aus der Bahn werfen zu lassen.
Somit hatten wir die 6er Runde im Sack, wobei das erste Spiel ja eigentlich nicht zur 5-ten Runde zählte. Und wer will schon nen 6er wenn’s 8 Punkte zu erspielen gibt.
Top motiviert aber doch schon etwas müde starteten wir ins letzte Spiel des Tages gegen Neuhausen. Bereits in den ersten Spielminuten merkte man beiden Mannschaften die Müdigkeit an. Vor allem unser Center stellte die Mannschaft von Neuhausen vor grosse Probleme, aber auch unsere guten Weitschützen trafen. Somit gingen wir mit 2 Körben Vorsprung in die Pause. Diesen Vorsprung konnten wir in der zweiten Halbzeit verwalten, es gelang Neuhausen nicht, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Am Schluss konnten wir die Partie mit 10:7 für uns entscheiden.
Somit konnten wir unseren Punktestand nach dieser Runde verdoppeln und stehen nun mit 16 Punkten auf dem 3. Zwischenrang. Da in der Tabelle aber alles sehr eng beieinander ist, ist sowohl nach hinten als auch nach vorne alles möglich. Für die Schlussrunde gilt es aber unverkrampft, locker und mit einer soliden Defensivleistung den dritten Platz zu verteidigen.

IMG_4531.JPG

IMG_4532.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.